Wohin mit all den Kissen?!

Dienstag, 18. Oktober 2016
enthält Werbung für VIVANNO



Eine Frage, die sich schon ab und zu stellt, wenn man wie ich ein bekennender Kissenjunkie ist.


Es ist tatsächlich wie eine Sucht. Immer wieder brauche ich neue Kissen, denn damit kann man mit ein paar Handgriffen schnell die Optik eines Zimmers  verändern!

Also habe ich gar nicht vor mich von dieser Sucht heilen zu lassen (wie wohl auch). Obwohl mein Mann sicher froh wäre, wenn es das eine oder andere Kissen weniger gäbe.
Besonders abends….
Hatten wir früher jeder ein kleines Polster, haben sich inzwischen ein paar (mehr) dazu gesellt.


Ich liebe es das Bett damit einzudecken….
Aber spätestens beim Schlafengehen wurden sie bisher im Raum verteilt und waren eigentlich im Weg! Nun sind sie gut in meiner neuen Truhe von Vivanno verstaut.

Die besteht aus einen schwarzem Kunstoffgeflecht, welches sehr pflegeleicht ist und sich auch gut feucht abwischen lässt. Habe nämlich einen tollen Tipp (von Oma) fürs Staubwischen. Ein feuchtes Staubtuch mit Essig benetzt. Soll auch den Staub eine Weile fernhalten..

Innen ist die Truhe mit einem Baumwollstoff ausgeschlagen. Der Rand, der ein wenig überlappt hat mir förmlich zugerufen: "beschrifte mich"

Ich bin ja nicht nur kissensüchtig, sondern liebe auch alles was mit Typografie zu tun hat. Und so habe ich mir vom Schneideplotter die passende Beschriftung aus Flexfolie ausschneiden lassen.


Wer eine schöne Handschrift hat (ist mir leider nicht vergönnt!) kann den Stoff natürlich auch mit einem Textilmarker beschriften.

So weiß dann auch jeder, wo die Kissen ihren Platz finden....
(Obwohl außer mir legt sie ja doch niemand dort hinein)



Die Kommode, ehemals weiß, habe ich mit Kreidefarbe schwarz gestrichen.....


Wenn ihr mehr davon sehen wollt schau mal auf dem Blog von Lignocolor. Dort könnt ihr die "Verwandlung" sehen.


Und schaut auch unbedingt am Freitag wieder bei mir vorbei, da gibt es eine neue Verlosung.
Es geht um Farbe....soviel sei verraten!

Liebe Grüße
eure





Kommentare on "Wohin mit all den Kissen?!"
  1. Hallo Astrid,
    Ich weiß gar nicht wo dein Problem ist. Ich würde deine Kissen sofort alle nehmen....
    Aber du hast schon recht. Bei uns liegt das Bett auch voll und abends fliegen alle Kissen runter. Die Idee mit der Kiste ist toll. Und deine Kommode gefällt mir richtig gut. Da muss ich gleich direkt mal rüber hüpfen...
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  2. Jaaa Astrid, unsere Männer meinen immer, wir hätten zuviele Kissen...aber kann man wirklich zuviele Kissen haben???? Ich denke nicht!
    Deine neue Kiste ist echt toll und mit der Beschriftung noch schöner.
    Liebe Grüße
    Smilla

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Astrid,
    das Problem habe ich auch;)bin auch kissensüchtig
    Du machst deine selber und ich muss die kaufen :(
    Die Idee mit der Kiste ist nicht schlecht und deine Kommode gefällt mir richtig gut....
    Ich wünsche Dir einen leichten Tag
    Liebe Grüße
    Karina

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Astrid,
    oh ja, die Sucht nach Kissen kenn ich nur zu gut...wir brauchen und lieben sie.
    Das Aufbewahrungsproblem hast du super gelöst. Die aufgepeppte Truhe gefällt mir total gut.
    Auch die neu gestrichene Kommode sieht ja echt spitze aus...Die hätte ich auch gerne.
    Liebe Grüße
    Heidi

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Astrid,
    woher kenne ich das, die einzige zu sein, die die Kissen verstaut?? So eine Truhe ist ja wohl Megapraktisch.
    Ich bin ja auch so ein Beschriftungsfreak. Kein Wunder also, dass mir die Beschriftung an der Truhe super gefällt!! Den Werdegang deiner Kommode habe ich mir auch gerade angesehen. Seit langem will ich mein Sideboard schon anthrazit oder schwarz streichen. Aber.... sieht das wohl aus, wo bekomme ich wirklich gute Farbe?... Ich schiebe es und schiebe es. Ich sollte mich vielleicht auch einfach mal trauen!
    Vielen Dank für die vielen großen und kleinen Inspirationen!!

    glg Nicole

    AntwortenLöschen
  6. Besser Kissen als Schuhe, oder!? Da hat dein Mann wenigstens auch noch was von ;-). Mir gefällt es, denn ich liebe Kissenmassen ebenfalls. Wahrscheinlich eine Frauenkrankheit.
    Herzlichst Ulla

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube auch, dass ihm Kissen lieber sind als Schuhe....die brauche ich aber natürlich noch dazu ;-)

      Löschen
  7. Ich bin da wohl die Ausnahme. Klar gibt es bei uns auf den Sofas Kissen, aber auf den Betten gibt es nur die beiden Schlafkissen. Ich streiche morgens einfach die grosse Doppeldecke zum Bettenmachen glatt und fertig ists. Obwohl ich es immer sehr kuschelig finde solche Schlafzimmer wie deines zu sehen, wäre es mir einfach zu mühsam im Alltag und mein Mann würde mich wohl sowieso nicht verstehen warum man Kissen kauft die man nicht braucht *grins* 😉

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das versteht mein Mann auch nicht....wir haben auch reine Dekokissen, die man nicht benutzen darf...das findet er noch unsinniger!
      Deine Methode ist sicher zeitsparender....ich mache das auch nicht jeden Tag (manchmal bleiben die Kissen auch in der Kiste) aber schon oft um mich daran zu erfreuen!

      Löschen
  8. Hallo Astrid.
    Genau das Problem habe ich auch. Zwar habe ich mir vorgenommen, keine neuen Kissen zu kaufen, bin aber prompt nach dem guten Vorsatz rückfällig geworden. Aber wie war das nochmal mit den guten Vorsätzen?! ;)
    Liebe Grüße,
    Wiebke

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Astrid,
    da sind deine Kissen doch stilvoll drin aufgehoben....
    Obwohl so schöne Kissen gesehen werden wollen oder?
    Ich suche auch noch nach so einer Truhe allerdings für unsere Gartenauflagen....
    Aber da suche ich im Frühjahr weiter....
    Ganz liebe Grüße Jen

    AntwortenLöschen
  10. Ja, die Kissen-Liebe...
    Ich sehe das absolut auch so - Kissen kann man nie genug haben ;)
    In der Box sind sie super aufgehoben!
    Liebe Grüße, LENA

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Astrid,ja Kissen sind schon sehr wichtig,ich hatte Zeiten wo ich 11Kissen im Bett hatte.Ist nun besser geworden,Platz habe ich genug da ich ja zum Glück mein Bett mit niemanden teilen muß..Ich habe auch einen große Truhe im Schlafzimmer wo die Kissen ihren Platz haben.
    Deine Kommode sieht echt klasse aus,gefällt mir sehr.
    L.G.Edith.

    AntwortenLöschen
  12. Also unter uns Kissenjunkies:
    SUPER IDEE!
    Ich muss auch so eine haben...


    viele liebe Grüße

    Franzy

    AntwortenLöschen
  13. Oh ja, liebe Astrid, das kenne ich nur zu genüge... Gemütlich wollen es die Jungs haben, aber nix dafür tun... ;)
    Ich bin gespannt auf Deinen nächsten Post, mit Lignocolor habe ich auch schon gearbeitet und bin sehr zufrieden damit.
    Ich wünsche Dir einen schönen Abend, liebe Grüße von Lotte

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Astrid,
    ich musste jetzt doch schmunzeln,
    bei uns ist es am Abend das gleiche Spiel mit den Kissen.
    Und den Tipp von Oma werde ich testen.
    Liebe Grüße, Kerstin

    AntwortenLöschen
  15. Hallo liebe Astrid,
    euer Schlafzimmer sieht sehr gemütlich aus und die Kissen sind sehr hübsch. Die Lösung mit der Truhe ist toll. Besonders angetan hat es mir allerdings dein Stuhl... Liebäugle schon länger mit diesem Modell.
    Wünsche dir eine gute Woche und bin schon ganz gespannt auf deine Post am Freitag.
    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Astrid,
    es gibt einfach ein paar Dinge, von denen kann man nie genug haben. Kissen gehören da für mich auch dazu. Auf dem Bett hab ich zwar auch keine Zierkissen aber dafür sonst überall im Haus verteilt. Und irgendwie werden sie immer mehr ...
    Die Idee mit so einer Kiste/Truhe ist wirklich gut (auch wenn diese für meine vielen Kissen wohl viel zu klein wäre ;-)).
    Deine Beschriftung sieht wieder super edel aus!

    Liebe Grüße
    Hilda

    AntwortenLöschen
  17. *seufz* Wenn in meinem kleinen Schlafzimmer bloß Platz für so eine Truhe wäre! So gebe ich mich mit 2 "Prachtkissen" (so nannte meine Oma die großen Kopfkissen früher, die nicht benutzt wurden, sondern bloß zur Zierde da waren) zufrieden, damit nächtlings nicht allzu viel herum fliegt im Zimmer. Ich habe deswegen auch keine Tagesdecke mehr.
    Grüßle
    Ursel

    AntwortenLöschen
  18. Ach ja... die Sucht... herrlich!
    Und die Kommode ist wunderschön geworden.

    GLG Ines♥

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Astrid,
    die tolle Truhe bietet sich ja wirklich als Kissenaufbewahrung an und sie ist gleichzeitig auch dekorativ. Übrigens: Mir gefallen wirklich ALLE deiner selbstgestalteten Kissen. Eines schöner als das andere!
    Alles Liebe, Sandra

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar. Es bedeutet mir wirklich viel, dass du dir die Zeit genommen hast, um mir etwas zu schreiben!
♥ Astrid