DIY Aufbewahrungssack

Dienstag, 11. Oktober 2016

Wer sein Zuhause auch mit einem Teenager teilt kennt vielleicht das Problem mit der Wäsche. Eigentlich befindet sie sich überall....und selten im Schrank, wo sie eigentlich sein sollte!
Naja...wir waren auch mal jung und ich kann mich erinnern, wie meine Mutter uns auch immer Predigten gehalten hat!


Für die Schmutzwäsche habe ich nun mal einen Sack genäht, in der Hoffnung, dass sie da auch rein wandert! (Dafür wurde er auch extra beschriftet...)
Es ist ein ganz einfaches DIY!
Nur ein wenig nähen solltet ihr können!


Benutz habe ich:
einen dieser Pop up Wäschebehälter (gibt es z. B. bei Tedi)
Weißen und gemusterten Stoff mit Halbkreisen von hier.
Optional das Schild:
Dafür habe ich Snappap und weiße Flexfolie genommen.


Schrift mit dem Schneideplotter ausschneiden und "entgittern" also Buchstaben freistellen.


Folie auf das Snappap legen und mit Backpapier zum Schutz, aufbügeln.

Aus dem Stoff habe ich 2 "Beutel genäht...eigentlich genauso wie bei diesem Utensilo.
Dafür je einen Kreis mit dem Durchmesser des Behälters und ein Rechteck mit Länge=Umfang und Höhe des Behälters + Nahtzugabe, zuschneiden.

Auf den äußeren Stoff noch das Schild aufnähen...


....den weißen Beutel innen reinsetzen und den gemusterten über den Behälter ziehen.


Gleich am Anfang habe ich die oberen Kanten ca. 1cm um gebügelt um eine saubere Kante zu erhalten.
Diese nun mit Nadeln zusammen heften und die Henkel (auch aus Snappap) mit feststecken.


Da der Korb etwas sperrig ist habe ich eine besondere Konstruktion zum Nähen gebraucht. Dafür habe ich meinen Tisch in der Mitte auseinander geschoben und die Nähmaschine ganz an den Rand gestellt. So konnte ich den Drahtrand besser händeln.


Neben Wäsche kann man natürlich auch alles Möglich darin aufbewahren. Kissen, die sich ja zu Hauf in diesem Haus befinden, finden dort auch einen schönen Platz!



 
Beim Fotografieren hat sich unser Teo auch mal wieder ins Bild geschummelt, aber still halten war dann leider doch nicht möglich!


Viele von euch haben ja schon an meinem Giveaway teilgenommen. Alle anderen haben noch bis Samstag die Möglichkeit dazu. Ich freue mich wirklich sehr darüber, wie gut die "goldenen Zapfen" bei euch ankommen!

Viele liebe Grüße

 
 
 






Kommentare on "DIY Aufbewahrungssack"
  1. Guten Morgen liebe Astrid,
    alles da ;O) SnapPap, Plotter, Flexfolie, Wäsche, Teenager, fehlt nur noch so ein Pop-Up-Dings, lach!
    Du bist eine never-ending Inspirationsquelle!
    Herzlichste
    Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Astrid
    Coole Kiste äh besser Sack. Der sieht klasse aus. Der Stoff ist aber auch echt schön. Das wäre mal was für neue beiden Damen.
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Astrid,
    toll gemacht, die Idee gefällt mir sehr und ich mache es nach:)
    ich habe nach so was gesucht!!!! Danke
    ich wünsche Dir einen schönen Tag
    Liebe Grüße
    Karina

    AntwortenLöschen
  4. Guten Morgen Astrid,
    tolle Idee! So etwas suche ich für meinen Flur, um dort die 1000 und eine Stoffeinkaufbeutel zu verstecken. Bis eben fehlte mir die zündende Idee. Gleich nach Büroschluss mache ich mal das angegebene Geschäft unsicher! Danke für´s Zeigen!

    Liebe Grüße und einen schönen Dienstag sendet Dir
    Monika

    AntwortenLöschen
  5. Guten Morgen Astrid,
    super schön und klasse Idee. Bin nur froh, dass es woanders auch ähnlich ist mit der Wäsche der Jugend im *öhm außerhalb des Schrankes -
    Morgens kurz bevor der schulbus kommt ein Urschrei aus dem Zimmer "Wo ist mein schwarzer Pulli"?????
    Aber wie du geschrieben hast waren wir wirklich anders... also ich nicht... wenn ich an die unsäglichen Diskussionen mit meiner Mutter denke.
    LG
    Ursula

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Astrid,
    so einen Sack wollte ich auch schon sehr lange nähen - für Kissen! (das mit der Wäsche haben wir im Griff :-))nur war das Projekt im Kopf noch nicht ganz ausgereift. Die Idee mit dem Pop-Up-Sack ist genial, denn er soll ja nicht zusammensinken, wenn mal nichts drin ist.

    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  7. Guten Morgen liebe Astrid,
    so wird aus einem einfachen Wäschesack ein stylisches Teil! Für Wäsche schon fast zu schade - lach!!
    Bis auf das Pop-up Dings hätte ich sogar alles im Haus. Ich glaube, das könnte ein schönes Weihnachtsgeschenk für meine Tochter werden..... die Gott sei Dank inzwischen ihren eigenen Haushalt mit ihrer Wäsche "zumüllt". D.h. - das ist nicht ganz richtig. Seit sie ihre eigene Wohnung hat, hat sie den totalen Ordnungsfimmel. Wehe, da fliegt was rum. Komisch!

    Lg Nicole

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Astrid, einen so schönen Wäschesack würde ich behalten, da die Erfahrung mit meinem Teenager zeigt daß er nach den ersten Wochen nur zur Deko im Zimmer steht...*ggg* ♥nic

    AntwortenLöschen
  9. Das sieht ja mal wieder ganz klasse auch! Auch mit den dekorierten Kissen. Bei einem so schönen Korb, wandert die Wäsche doch jetzt ganz bestimmt wie von selbst da rein. Liebste Grüße!

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Astrid,
    dein Aufbewahrungssack ist sehr hübsch geworden und passt sehr gut in das schöne Zimmer deiner Tochter.
    Eigentlich solltest du dich selbstständig machen und deine DIY's vermarkten. Hätte öfters Interesse.;-)
    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
  11. Hallo!
    Wieder mal ein tolles DIY! Bin begeistert. Snap pap ist ein tolles Produkt!!
    Liebe Grüße Kerstin

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Astrid,
    Ich finde deine Idee wieder mal super!
    Für mich müsste der Wäschesack zwar auch noch waschbar sein, aber dafür gibts ja Möglichkeiten ; )
    Liebe Grüße,
    eLLy

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Astrid,
    solch einen Sack könnte ich gut gebrauchen.Dieses Problemchen taucht bei uns auch immer wieder auf.:)
    Dein Exemplar ist wieder einfach super toll geworden.
    Ganz liebe Grüße,
    Manuela

    AntwortenLöschen
  14. Dieses Problem kenne ich nur zu gut! Bei uns würde aber auch der tolle Wäschesack nicht helfen (glaube ich). Danke jedenfalls für die tolle Idee.
    Grüße von Wiebke
    aus Kassel

    AntwortenLöschen
  15. Also ganz ehrlich wird der schöne Sack schnell zum Nebenschauplatz bei Eurem genialen Teo :-)!
    Er ist einfach ein Star vor Deiner Kamera.

    GLG Ines♥

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Astrid,

    ich bin erst jetzt auf den tollen Wäschesack gestoßen. Ist die Schrift auf dem Shilouette-Store?
    Die ist nämlich echt toll! Weißt Du noch wie diese heißt?

    Danke und liebe Grüße
    Bärbel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Schrift könnte Bohemian typewriter sein. Leider habe ich es mir nicht abgespeichert!

      Löschen

Vielen Dank für deinen Kommentar. Es bedeutet mir wirklich viel, dass du dir die Zeit genommen hast, um mir etwas zu schreiben!
♥ Astrid