DIY mit SnapPap

Dienstag, 9. August 2016

Heute zeige ich euch ein wirklich tolles Material SnapPap, das vegane Leder.
Die ganze Zeit bin ich davon schon fasziniert und habe auf Pinterest schon die tollsten Dinge gesehen, die man damit machen kann.
Nähen, schneiden, beplotten .... alles kein Problem.

Ich habe damit eines meiner eigen DIY gepimt! Vielleicht erinnert ihr euch noch an die Papiertüten?!
Sahen so toll aus aber leider haben sie manchmal beim gießen etwas Wasser abbekommen und dadurch ist der Aufdruck verwischt und es hat auch die Stabilität gelitten.


Schon vor einiger Zeit bin ich dann an SnapPap gekommen.  Bei diesen Kissen habe ich es schon als Label benutzt und war begeistert.
Nach einigen Überlegungen, was ich daraus machen könnte, bin ich dann zu dem Entschluss gekommen,  Utensilos zu nähen.  Ursprünglich waren es mal gefaltete Papiertüten aber so ein rundes Utensilo finde ich noch praktischer. Hier habe ich schon mal eines genäht. Die könnte man für alles möglich verwenden aber ich wollte unbedingt wieder tolle "Töpfe" für meine Pflanzen.

So geht's:
Material sehr ihr hier auf dem Bild:


Zuerst das SnapPap in die Waschmaschine stecken. Ja ihr lest richtig...es wird gewaschen, dass macht es geschmeidiger und bringt die Lederoptik noch mehr heraus. Gerne auch noch, im feuchten Zustand, ein wenig knautschen!


Der Durchmesser des Utensilos richtet sich nach der Blattlänge. Bei mir 50cm also D=15cm.
Den Zirkel bei meiner Tochter ausgeliehen, die Kreise aufgezeichnet und ausgeschnitten.


Die Beschriftung hat mal wieder der Schneideplotter übernommen. Aus Flexfolie die Schrift ausschneiden. Natürlich könnt ihr auch mit Schablonen oder Übertragungstechnik, wie hier oder frei Hand das SnapPap beschriften.


Hier möchte ich euch noch eine tolle Gestaltungsmöglichkeit zeigen. Wer solche Schlagbuchstaben besitzt kann auch Wörter in das SnapPap prägen. Tupft man die Buchstaben vorher noch in ein Stempelkissen kann man es noch besser erkennen.


Bei Nähen ist es etwas knifflig. Gerade Nähte sind kein Problem, dass geht super aber für Rundungen ist es etwas steif! Mit ein bisschen Geduld geht das aber auch!


Beim Wenden braucht ihr nicht zimperlich zu sein! Das Material ist zwar etwas störrisch aber stabil!


Auf Instagram hat die liebe Simone "meine" Papiertüten gezeigt und sie noch mit so einer Öse aufgepeppt.
Das hat mir so gut gefallen, dass ich es unbedingt auch anwenden wollte.
Öse von unten an die ausgesuchte Stelle legen, Ring von oben drauf legen, mit dem Werkzeug, welches in der Packung dabei ist, und einem Hammer festschlagen.


Mein liebstes Material, zur Zeit ist ja die Flexfolie!  Weil man damit einfach ALLES super toll beschriften kann. Sogar Holz!
Meiner neuen Kiste von Krines-Home fehlte noch ein Aufdruck. Nachdem ich ein kleines Probestück aufgebracht hatte, welches sich ohne Probleme aufbügeln ließ, bekam die Kiste also diesen Schriftzug!


Meine Pila wächst und gedeiht und ist mein ganzer Stolz....daher bekommt sie auch einen schönen neuen "Topf"!



Hier nochmal ein Detailblick auf Öse und Label.



Für den Federspargel ist der zweite Topf!


Die Feige passt so gut zu der Kiste, mal sehen, ob ich sie über den Winter bringe.


Dieser Tag ist ein kleines "Abfallprodukt" aus Resten...


Immer wieder schön sind diese braunen Papiertüten, auch hier mal eben aus weißer Flexfolie einen Schriftzug aufgebügelt!


Wer von euch mein Buch besitzt kennt vielleicht diesen Schriftzug. Das große EAT ist ein Upcycling aus Obstkisten und die Anleitung dazu gibt es in meinem Buch!




Viele liebe Grüße
 




Flexfolie und SnapPap von der Plotterprinzessin


Kommentare on "DIY mit SnapPap"
  1. Liebe Astrid,

    deine Ideen sind immer so toll, du begeisterst mich immer mehr bei Dir sieht es alles so einfach aus ….. Ich habe dein tolles Buch und habe einiges schon nachgemacht
    es macht wirklich unheimlich viel Spaß ……
    Ich bin Dein größter Fan und wünsche Dir gute Zeit
    Liebe Grüße
    Karina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, dass ist so lieb von dir und freut mich ganz besonders!

      Löschen
  2. Wunderschön! Würde ich sofort genauso in unserer Wohnung dekorieren. Mmmmh? Leider habe ich keinen Plotter, keinen Stanzer und keine Nähmaschine. Bügeleisen hätte ich ;-). Vielleicht sollte ich mal aufrüsten. Ganz liebe Grüße Birgit

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Astrid,
    ich liebe das Material auch - habe es aber bis dato nur mit Stoff kombiniert Flexfolie muss ich mir mal zulegen - so klasse. Lieben Dank für deine Inspirationen....sie sehen umwerfend aus!!!

    Liebste Grüsse Karin

    AntwortenLöschen
  4. Großartig,was du da wieder gemacht hast.Da bedarf es aber schon einiges an Nähkenntnissen,also für mich undenkbar das ich so etwas schaffe.Schaut aber echt gut aus.
    Ich freue mich das sich meine Pflanze bei dir so wohl fühlt.Falls du einen Ableger hast,kannst du mir bitte einen mit bringen?
    L.G.Edith

    AntwortenLöschen
  5. Das ist ja mal wieder der Knaller! Wird direkt mal ausprobiert.

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Astrid,
    die Beschriftung ist ja wieder das Tüpfelchen auf dem ohnehin schon wunderschönen "i".
    Eine Tolle Idee. Sieht super aus!
    Ich wußte gar nicht, dass es Snappap auch in weiß gibt. Ich kannte sie bisher nur in grau, schwarz und 2 braun-Tönen. Flex-Folie hält auch auf Holz? Gut zu wissen. Das muss ich auch mal versuchen.
    ...und schon wieder sehe ich diese tolle Ufopflanze. Leider ist sie hier nirgends zu bekommen.

    ganz liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Astrid,
    danke für deine super detaillierte Anleitung. So kann fast nichts mehr schief gehen.
    Mit diesem Material habe ich noch nie gearbeitet, klingt aber sehr interessant.
    Deine tollen Ergebnisse sprechen für sich.
    Herzliche Grüße,
    Manuela

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Astrid,
    das ist ja mal wieder ein tolles DIY. Aus Papier habe ich mir diese Blumentöpfe auch schon öfters gemacht. Ähm Astrid sei Dank. Mit Snappap habe ich noch nicht gearbeitet, aber schon zigmal drüber nachgedacht. Deine schönen Pflanzen wirken in den schönen "Übertöpfen" richtig gut. Drinnen habe ich leider keinen grünen Daumen und außer Orchideen, die nicht kaputt zu bekommen sind, hält sich bei mir nichts richtig.
    Vielen Dank für diese schöne Idee.
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Astrid,
    danke für den Materialtipp!! Jetzt bin ich endlich über Snappap im Bilde. Deine Pflanztöpfe sehen mit den Aufdrucken wunderbar aus, die Kiste hast du auch toll aufgepimpt. Deine Pflanzen sind besonders schön, wie ich finde.
    Wünsche dir noch einen schönen Abend (trotz Regen?!),
    alles Liebe, Sandra

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Astrid,
    deine Umtöpfe sehr toll aus!
    Lieben Gruß
    UTe

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Astrid,

    Bei mir liegt auch schon Snappap zu Hause und muss "nur" noch verarbeitet werden. Danke fürs zeigen, denn ich wollte auch solche "Töpfe" machen...leider fehlt mir immer noch der Plotter um so schöne Schriften zu machen...
    Deine Töpfe sehen super aus!
    Liebe Grüße
    Susanne

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Astrid,
    Einfach wunderschön....
    Ganz liebe Grüße
    Jen

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Astrid,
    unglaublich was du immer für tolle Ideen hast. Einfach schön, deine neuen "Übertöpfe" bzw generell deine Dekoration... Schaue immer gerne bei dir rein.
    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
  14. Was alles gibt :-O! Wie immer ein tolles DIY bei dem es mich sofort in den Finger juckt es nachzumachen!
    Liebe Grüße
    Sali

    PS: Schön, dass es doch immer wieder auch neue Blogbeiträge gibt!

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Astrid,

    was es nicht alles gibt. Veganes Leder... verrückt. Neulich wollte mir jemand vegane Butter aufschwatzen, da habe ich dankend abgelehnt. Beim Leder hätte ich sicher ja gesagt. Ich stelle fest, das ich um einen Plotter nun wirklich nicht mehr drum rum kommen werde. Hab meinem Mann schon meinen Weihnachtswunsch mitgeteilt und er war einverstanden :-) Und dann sind die Flexfolien mein!!!

    Liebe Grüße aus Berlin
    Doreen

    AntwortenLöschen
  16. Ach Astrid, ich liebe Deine DIYs, auch wenn ich niemals die Zeit finde Sie nach zu machen.

    GLG Ines♥

    AntwortenLöschen
  17. genialst und schööööööön wie stets deine diy`s!!! ich bin mal wieder seeeehr begeistert :-)
    herzlichste grüße & wünsche an dich
    amy

    AntwortenLöschen
  18. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar. Es bedeutet mir wirklich viel, dass du dir die Zeit genommen hast, um mir etwas zu schreiben!
♥ Astrid