DIY Betonuhr

Mittwoch, 20. Januar 2016

Beton ist ein faszinierender Baustoff und ich mag dieses Grau so gern!
zusammen mit den Formen, die ich für die Wandhaken verwendet habe sind auch 2 größere Formen dazu gekommen.

Aus der großen Scheibe wollte ich eigentlich einen Hocker machen....bisher fehlen mir aber noch die richtigen Stücke Schwemmholz für die Beine.
Dann ist mir die Idee mit einer Betonuhr gekommen. Unsere Küchenuhr brauchte dringend ein Update und so habe ich das Uhrwerk ausgebaut um es für die neue Uhr wieder zu verwenden


Material:
Aus dem Moosgummi ca. 30x5mm breite Streifen ausschneiden. Für dickere Vertiefungen im Beton die Moosgummistreifen doppelt aufeinander kleben.


Die Streifen mit doppelseitigem Klebeband als Ziffernblatt in die Kreisform kleben.


Damit in der Mitte ein Loch bleibt, durch das man den Schaft für die Zeiger stecken kann einen runden Gegenstand (hier ein alter Stift) befestigen.


Den Aufhänger habe ich mit einem dicken Draht in Position gebracht und den Draht mit einbetoniert.
Vielleicht würde es auch reichen nur ein Stück Draht als Aufhänger herausgucken zu lassen!



Diese Konstruktion aus einer Frischkäsedose dient dazu, eine Vertiefung für das Uhrwerk zu bauen, da der Schaft, an dem die Zeiger befestigt werden nicht so lang ist um durch die ganze Betonscheibe zu passen.


Beton nach Packungshinweis anrühren und einige Millimeter in die Form gießen.
Dann die Plastikschale über den Stift in den Beton setzen. den restlichen Beton einfüllen und mind. 24h trocknen lassen bevor die Form entfernt wird.


Da man die Menge ja nie so genau bestimmen kann, bleibt meist etwas Beton übrig. Dafür ein paar kleine Formen bereitstellen. Ich habe hier eine Seifenform genommen.


Daraus entstehen dann kleine Betondiamanten. Aber es gibt auch tolle Eiswürfelformen, die ihr dafür nehmen könnt.


Nach der Trocknungszeit die Moosgummistreifen entfernen. Ich habe die Oberfläche noch etwas geschliffen, um die Übergänge anzugleichen.



Nun hat sie ihren Platz in der Küche eingenommen.

 

Zusammen mit der 2. kleineren Kreisform  (Gießform: Kreis, 18,5cm ø) kann man eine schicke Schale anfertigen.


Wieder den Beton anrühren, in die große Form füllen und die Kleinere hineindrücken. Beschweren und aushärten lassen.


Etwas Deco-Metall gibt der Schale noch einen edlen Touch.





Es gibt so viel Möglichkeiten und Formen für ein cooles Betonteil.
Hier habe ich nur etwas Beton in eine kleine Plastikschale gefüllt und eine Kerze hineingesteckt.



 
Eine schöne und creative Woche wünscht euch
 
♥♥♥
 


*mit freundlicher Unterstützung von Rayher
 
Kommentare on "DIY Betonuhr"
  1. Liebe Astrid, das sieht alles ganz wunderbar aus und macht sofort Lust auf Beton! Was mich noch interessieren würde: Sind die Sachen sehr schwer vom Gewicht? Liebe Grüße, Rahel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Natürlich ist die Uhr schwerer als z. B. eine aus Holz, aber nicht so schwer, dass sie nicht mit einer eingebauten Befestigung aufgehängt werden könnte. Den Draht habe ich etwas länger gelassen und gut in den Beton verbaut!

      Löschen
  2. Sooo schöööön!!!!
    Vielen Dank für die Anleitung!
    LG Nicola

    AntwortenLöschen
  3. Oh wie toll ist das denn? Die Uhr ist einfach der Megaknaller! So eine wollte ich auch schon immer mal machen und habe nicht nie so richtig daran getraut. Aber mit deiner tollen Anleitung könnte ich es wagen. Die andere Betondeko ist natürlich auch toll geworden, besonders die Diamanten gefallen mir. Wo bekommt man denn eine solche Form?

    Ganz liebe Grüße, ein DANKESCHÖN und eine tollen Tag wünsche ich dir!
    Isabell

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Form war mal in einer Supercraft Box dabei. Wenn du aber Silikon Eiswürfelform Diamant für 6 Eiswürfel googelst bekommst du einige angeboten.

      Löschen
    2. Ich weis nicht, ob das von der Größe her ideal ist, aber bei Amazon gibt es für die Seifenherstellung solche Formen in Schmuckstein oder Diamantform ;)

      Lg,
      Caro

      Löschen
    3. Vielen Dank für eure Antworten!

      Löschen
  4. Du bist halt spitze, Astrid. Das steht fest! Und deine Betonuhr samt DIY-Anleitung ganz toll.
    Liebe Grüße,
    Angelika

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Astrid,
    wieder mal eine tolle Idee wunderschön umgesetzt. Ich bin begeistert! Und die Formen sehen gut aus, genau so etwas fehlt mir noch, danke für den Tipp! Nun hast Du also zukünftig sehr stilvoll die Zeit im Blick...
    Viele liebe Grüße und einen schönen Mittwoch! Tanja

    AntwortenLöschen
  6. wo nimmst du immer nur die tollen Ideen her?
    Danke für die Anleitung!
    Liebe Grüße,
    Margret

    AntwortenLöschen
  7. Hi Astrid,
    diese Uhr passt aber auch gut in Deine Umgebung!
    Hast eben ein Händchen bei der Auswahl Deiner DIY´s.
    Den Aufkleber für die Geschirrspülflasche stammt aus der Cameo, stimmt´s?
    Hab ja bis jetzt noch Null Zeit gehabt, mich damit etwas näher zu beschäftigen.....wird noch!
    Liebe GRüße,
    Moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Aufkleber habe ich hier mal erstellt:
      http://creativlive.blogspot.co.at/2014/11/etikettenschwindel.html
      aber ich bin schon am überlegen, ob ich mal welche mit dem Schneidplotter mache!
      Hoffentlich findest du bald die Zeit....es macht so viel Spaß!

      Löschen
  8. Liebe Astrid,
    traumhaft... Die Sachen sind so toll geworden!
    Ich ärgere mich grade, dass ich mich immer noch nicht aufgerafft habe etwas aus Beton zu machen... Der kreativ Beton wird jetzt glich mal bestellt, damit ich es nicht noch ein halbes Jahr vor mir her schiebe...
    Danke, für deine tollen Anleitungen und die schönen Bilder - die Uhr ist echt der Hammer!
    Liebe Grüße, LENA

    AntwortenLöschen
  9. ...ich hätt auch ein Plätzchen für sie - lieb schau :O)))
    Servus
    Gabi

    AntwortenLöschen
  10. Die Uhr ist der Hammer. Ich hätte aber immer Angst das sie runter fällt.
    Herzlichst Ulla

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe den Aufhänger gut eingelassen mit dem Draht im Beton....und soooooooo schwer ist sie nun auch wieder nicht!

      Löschen
  11. Liebe Astrid,
    das ist mal wieder ein Mega-DIY der Spitzenklasse. So wie wir es auch von dir gewohnt sind. ;-)))

    Hab noch einen schönen Tag,
    Simone

    AntwortenLöschen
  12. Wow! Super! Ich bin begeistert! Marta

    AntwortenLöschen
  13. Wow, die Uhr sieht super aus!
    Liebe Grüße
    Anette

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Astrid,wieder mal ein Post wo ich staune..das ist ja genial,mir gefällt das sehr.
    Ich habe immer etwas bedenken, mit Beton habe ich noch nie in dieser Art gearbeitet.
    Danke für diese tolle Idee.
    L.G.Edith.

    AntwortenLöschen
  15. Die Ideen sind super und mir gefallen die DIY-Projekte sehr gut.. nur traue ich mich nicht so recht an Beton ran.. *ggg*, aber wer weis... wenn es einem so schmackhaft gemacht wird, kann man da vielleicht eines Tages auch nicht mehr drum rum, als es zu probieren ;)
    Ganz toll - weiter so :)

    Alles Liebe,
    Caro

    AntwortenLöschen
  16. Deine Werke sind so schön geworden. Ich liebe Beton!
    Ganz lieben Gruß
    UTe

    AntwortenLöschen
  17. Also was du immer aus beton zauberst! Ich bin ganz verzückt! 😍 Werde mich jetzt auch mal an das Graue wagen!

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Astrid,
    die Uhr ist klasse geworden. Und passt sehr gut in deine Küche. Eine tolle Idee. Die Schale gefällt mir auch gut, besonders mit den "wolligen" Kerzen.
    Liebe Grüße
    Heike

    AntwortenLöschen
  19. Richtig GENIALE Ideen hast du...Kompliment!!! Schaue immr sehr gerne bei dir vorbei...!!!! Liebe Grüße...Silke-Lara

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Astrid,

    Was für eine schicke Uhr! Und auch all die anderen Dinge, die du aus Beton zauberst, sehen richtig schick aus. Und zusammen mit den anderen Sachen sehen auch gar nicht so kühl aus. Gefällt mir richtig gut!
    Übrigens die Knäcke Dose kenn ich irgendwo her ;-) Steht bei mir auch in der Küche ;-)
    Dir einen feinen Tag.
    Liebste Grüße
    Susanne

    AntwortenLöschen
  21. Meeensch Astrid, da hab ich schon so vie mit Beton gemacht, aber auf ne Uhr bin ich bisher nicht gekommen. Wie cooool! Das werd ich auf jeden Fall mal ausprobieren. Die ist echt wunderschön. Ich merke schon, dass wird wieder ein kreatives Jahr mit dir. Freu mich drauf:) Liebste Grüße Yve

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Astrid,
    wie ich sehe bist du dem Beton genauso verfallen wie ich.......
    Wunderschön deine Werke......
    Ganz liebe Grüße
    Jen

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Astrid, da bekomme ich sofort wieder Lust zu betonieren. Deine Teile sind wieder außerordentlich schön und sehen so gut aus in deiner Küche! Danke für die genaue Uhranleitung! Einen Betonhocker will ich mir auch schon länger machen, bin mir aber unsicher, ob das dann mit den Holzbeinen klappt und diese nicht schief werden...
    Dir einen gemütlichen Abend, alles Liebe, Sandra

    AntwortenLöschen
  24. Wunderschön Deine Uhr und Schalen und Diamanten aus Beton.
    Ich habe auch schon mit Beton geliebäugelt, mal sehen wann ich dazu komme.

    GLG Ines♥

    AntwortenLöschen
  25. Astrid welche Ideen du hast ist ja unglaublich- sogar für den Abfallbeton hast du Ideen wie z.B. die Diamanten:-) und sogar die Verpackung hast du verbetoniert----klasse! LG Gerlinde

    AntwortenLöschen
  26. Liebe Astrid, deine Werke sind sooo schön geworden!
    Man sieht sofort, dass du kein "Beton-Neuling" bist ;)
    Wirklich große Klasse!
    Liebe Grüße
    Kama

    AntwortenLöschen
  27. Hallo Astrid,
    was für tolle Ideen! *-*
    Die Uhr werde ich auf jeden Fall nachmachen, einfach klasse.
    Liebe Grüße,
    Wiebke

    AntwortenLöschen
  28. Liebe Astrid!
    Du bist ein echter Betonfan. schon lange steht auf meiner DIY-Liste irgendwas mit Beton zu machen. Mit der Schale und dem Kerzenhalter hast du mich überzeugt und ich bin wieder mal total begeistert. :)
    Hab eine tolle Restwoche. <3 Martina
    ps.: deine Küche ist der Hammer :D Der Ast hat es mir besonders angetan :)

    AntwortenLöschen
  29. Liebe Astrid!!
    Was für eine tolle Idee und so super erklärt! Klasse!
    Liebe Grüße!
    Ulla

    AntwortenLöschen
  30. Liebe Astrid,
    ich bin heute das erste Mal auf Deinem Blog (da habe ich noch ganz viel zu erkunden, wunderschöne Dinge, die Du zeigst. Ich bin schon seit drei Jahren dem Werkstoff Beton "verfallen", eine tolle Idee mit Deiner Wanduhr und der bebilderten Anleitung. Es wäre ein Versuch wert :-)
    Herzliche Grüße aus der Mitte Deutschlands
    Iris

    AntwortenLöschen
  31. Hallo Astrid,
    die Uhr und auch die anderen Sachen sind echt toll geworden! Beton ist einfach ein wunderbares Material!
    und ich bekomme gerade richtig Lust, auch mal wieder damit "rum zu matschen "!
    Liebe Grüsse
    Smilla

    AntwortenLöschen
  32. Liebe Astrid, interessant ;) denn ich habe mich grad vorgestern durch das www gegoogelt und mich mit Beton beschäftigt, da kommt mir dein Post natürlich grad recht! Auch das mit dem versilbern (bei mir wird es dann eher goldig werden) schwebt mir vor. Tolle Sachen sind entstanden!
    LG, Lilli

    AntwortenLöschen
  33. Liebe Astrid,

    das sind ja viele tolle Anregungen. Eigentlich wollte ich gestern ein Buch über Betonverarbeitung kaufen. Habe ich dann zum Glück aber nicht gemacht. Hier steht ja alles so toll beschrieben. Vielleicht solltest du mal eines schreiben. Das würde ich auf jeden Fall kaufen.

    LG, Katrin

    AntwortenLöschen
  34. Hallo Astrid,
    Ich bin wie immer begeistert von deiner Idee!
    Dass aus den Diamantformen so schöne Beton-Steinchen kommen würden hätte ich nicht gedacht, wie praktisch, dass ich die selbe Form hab... ;)
    Liebe Grüße,
    eLLy

    AntwortenLöschen
  35. Liebe Astrid,
    einfach toll an was du dich immer so ran traust. Deine Beton Sachen sehen echt klasse aus.
    LG
    Bina

    AntwortenLöschen
  36. Richtig tolle Ideen. Die Schale mit dem Demokraten gefällt mir besonders gut!

    AntwortenLöschen
  37. Liebe Astrid,
    da hast du dich ja voll ausgetobt, tolle Sachen sind entstanden. Besonder gafällt mir das
    Deko Metall dabei.
    Liebe Grüße Bella

    AntwortenLöschen
  38. Hallo Astrid,
    ich liebe den Rayher Beton. Der lässt sich super verarbeiten. Die Idee mit der Uhr findet ich echt klasse. Die Uhr sieht super aus. Ich habe noch Beton hier, da könnte ich auch noch mal loslegen. Der Kerzenständer ist auch sehr schön, ganz einfach, schlicht und edel.
    Liebe Grüße und eins schönes Wochenende.
    Silke

    AntwortenLöschen
  39. Liebe Astrid,
    es gibt viele tolle Blogs, aber ich kenne keine die sooooo kreative und geschmackvolle Beiträge wie du einstellt. Es ist so klasse, wieviel Zeit und Mühe du investierst um die einzelnen Arbeitsschritte festzuhalten.
    Du bist ne richtige Inspiration und man bekommt sofort Lust deine Ideen nachzumachen.
    Suuuuuuupiiiii !!!!!
    Liebe Grüße von Sonja aus dem Allgäu.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke...ich freue mich soooooooooo sehr über solche positive Resonanz!!!!!

      Löschen
  40. WOW, immer wieder schaffst du es, dass ich begeistert, staunend und zutiefst bewundernd vor deinen ideen und werken sitze...
    die uhr ist sooooooooo toll geworden!
    herzlichste grüße & wünsche an dich
    amy

    AntwortenLöschen
  41. Astrid, Du bist der Waaaahnsinnn! Soviel Arbeit die einzelnen Step by Step Schritte hier bildlich aufzuführen. Ich bin total begeistert und hab direkt Lust auch etwas aus Beton zu machen.
    Ich wünsche dir eine schöne Woche.
    Ganz liebe Grüße
    Meli

    AntwortenLöschen
  42. Hey Astrid,

    super Idee mit der Uhr. Da bin ich auch noch nicht drauf gekommen, obwohl ich auch schon so einiges aus Beton gebastelt hab.
    Und klasse Tipp mit dem Moosgummi! Vielen Dank : ) Das werde ich mal probieren.
    Den fertigen Rayher Bastelbeton hab ich auch getestet. Mir ist der selbst gemachte Beton aber lieber und er schont den Geldbeutel ; )

    Wünsche dir weiterhin alles Liebe für deinen großartigen Blog. Ich schaue regelmäßig vorbei und liebe deine tollen DIY-Anregungen.
    Mach weiter so!

    Kreative Grüße,
    Gaby

    AntwortenLöschen
  43. Liebe astrid! Wo hast du den das uhrwerk gekauft bzw. wie dick darf die betonuhr werden damit das uhrwerk platz hat. Lg victoria

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Uhrwerk habe ich von Rayher, gibt es sicher in jedem Bastelgeschäft, sonst im Online Shop. Die Uhr ist etwas stärker als 1 cm. Aber wie du in der Anleitung siehst habe ich den Platz für das Uhrwerk etwas ausgespart, damit der Stift für die Zeiger noch übersteht. Vielleicht vorher ein wenig ausmessen!

      Löschen

Vielen Dank für deinen Kommentar. Es bedeutet mir wirklich viel, dass du dir die Zeit genommen hast, um mir etwas zu schreiben!
♥ Astrid