Image Slider

-

GIVEAWAY Papierlichter

Dienstag, 28. April 2015

Hallo ihr Lieben!
Ich war sehr überrascht, wie gut euch unser Männerkissen gefallen hat!
Natürlich haben mein Mann und ich uns sehr darüber gefreut!
 
Und weil IHR die Allerbesten seid gibt es heute ein kleines Giveaway!
Diese Papierwindlichter sind Schneidedateien aus dem Shop
für meine Silhouette (Schneideplotter).


Nachdem ich dieses Dreierset für mich ausgeschnitten und zusammengeklebt hatte war ich so begeistert, dass ich das unbedingt mit euch teilen möchte!


Die Teelichter zur Beleuchtung am besten in ein kleines Glas stellen.
Diese sind von IKEA und Kerzen und Halter
wandern dort ja (fast) immer in den Einkaufswagen!


Ausgeschnitten habe ich sie aus einem wirklich tollen Papier
aus dem ich auch schon die Plisseelichterkette gemacht habe.
 
Es ist CANSON® Mi-Teintes® Farbiges Künstlerpapier.
Besonders toll finde ich die leichte Struktur und
die Eigenschaft, wenn man es faltet, dass es nicht bricht!



 
So langsam kommt bei mir schon Sommerfeeling auf
und so fange ich an im Beachhouse Look zu dekorieren!

 
Dazu passen diese Lichter perfekt!




 
Wenn ihr genau so begeistert von diesen Lichtern seid wie ich
habt ihr nun die Möglichkeit eins von DREI Lichtersets zu gewinnen


Die Teilnahmebedingungen sind diese:
 

Hinterlass unter diesem Post einen Kommentar und
ich würde  mich sehr freuen,
wenn du die Verlosung auf deinem Blog teilst.

 Dafür kannst du gerne dieses Bild mitnehmen!  
 
 
 
 
Teilnehmen können alle eingetragenen Leser meines Blogs
die über 18 Jahre alt sind (darunter mit Einwilligung der Eltern)
aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.

 Aber auch alle ohne eigenen Blog dürfen mitmachen.
Da ich mich so oft über die anonymen Kommentare besonders freue!
Auf Facebook geht´s auch!
 


Die Verlosung startet sofort und endet am 06.05.2015


♥♥♥

DIY Männerkissen

Dienstag, 21. April 2015

In unserem Haushalt gibt es ja viele Kissen!!!
Ich liebe es immer wieder Neue zu machen und damit schnell wieder
die Deko zu verändern!
.
Nicht immer treffe ich damit den Geschmack meines Mannes!
Letztens hat er mir aber die Idee zu diesem "Männerkissen" geliefert!
 

Ein (leicht verunglückter) "Apfel"-Mamorkuchen

Dienstag, 14. April 2015
Um Ostern herum hatten es mir diese tollen Kuchen mit Motiv angetan.
Auch bei meiner Blogfreundin Edith konnte ich einen bewundern.
Das hat mir so gut gefallen,
dass ich es auch unbedingt ausprobieren wollte.
Ich habe keine Hasenform....also wollte ich es mit
meinem neuen Apfelplätzchenmotiv versuchen!
 
Und ich sage es euch gleich....
fast wäre ich verzweifelt!



Zwei Backversuche habe ich gestartet....und zwischendurch habe ich noch einen normalen Marmorkuchen gebacken, da ich den zu einer Feier versprochen hatte.
Mein Bedarf an Marmorkuchen ist übrigens für die nächste Zeit gedeckt!!!!
Wie ich dann aber doch noch zu einem leckeren Ergebnis gekommen bin,
berichte ich nun hier!

 
Zuerst wird in einer 25er Kastenform der dunkle Teig zu einem Kuchen gebacken.
Wenn der Backofen funktioniert....kommt dabei ein schöner gleichmäßiger Kuchen heraus,
den man sehr gut auskühlen lassen sollte,
nicht wie ich im ersten Versuch nach einer Stunde aufschneiden.
Am besten erst am nächsten Tag in Scheiben schneiden
und mit einem (nicht zu filigranen)  Motiv ausstechen.


Nur sehr wenig von dem hellen Teig auf den Boden der Form geben
und die einzelnen Scheiben des Motivs vorsichtig hineindrücken.
Gibt man zu viel Teig auf den Boden kann man unter Umständen
das Motiv nicht mehr mit dem hellen Teig bedecken und das sieht nicht gut aus
und kann dann auch noch verbrennen!
(Woher ich das wohl weiß?!)
 
Ich habe mich nach diesem Rezept gerichtet, gebacken in einer 25cm Kastenform.
 
Dunkler Teig
  • 200 g Butter, in Stücken
  • 180 g Zucker
  • 3 Eier
  • 250 g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 70 g Milch
  • 40 g Kakaopulver 
 
Zubereitung dunkler Teig
1.
Butter für 45 Sek. /Stufe 3 cremig rühren. Zucker zugeben und nochmals 30 Sek. /Stufe 3 verrühren. Eier zugeben und 45 Sek. /Stufe 5 zu geschmeidiger Masse rühren.Mehl, Backpulver und Milch 30 Sek./Stufe 5 unterrühren. Dann Kakaopulver zugeben und mit Hilfe des Spatels 15 Sek. /Stufe 5 mischen. Anschließend nochmal kurz mit dem Teigschaber durchrühren.
2.
Jetzt den dunklen Teig in eine gefettete und bemehlte Kastenform geben und bei 180°C Heißluft ca. 40-45 Min. backen.
Sehr gut abkühlen lassen.
Dann in etwa 6-7 dickere Scheiben schneiden. Daraus mit einem Ausstecher Motiv ausstechen und beiseite legen.

Heller Teig    (ich habe die gesamte Menge zubereitet, allerdings nicht alles in die Form gefüllt
                        nur das Motiv gut bedecken. Aus dem Rest habe ich noch 5 Muffins gebacken!
                        Füllt man die Form zu voll quillt sie während des Backens über....
                        woher ich das wohl weiß!!!!!)
  • 200 g Butter
  • 160 g Zucker
  • 1 TL Vanillinzucker
  • 2 EL Rum
  • 3 Eier
  • 250 g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 50 g Milch
 
Zubereitung heller Teig
3.
Butter für 45 Sek. /Stufe 3 cremig rühren. Zucker, Vanillinzucker und Rum zugeben und nochmals 45 Sek. /Stufe 3 verrühren. Eier zugeben und 45 Sek. /Stufe 5 zu geschmeidiger Masse rühren.Mehl, Backpulver und Milch 30 Sek./Stufe 5 unterrühren bis die Masse cremig ist.
 
4.
Nun die Kastenform ausspülen, trocknen und wieder gut fetten und ausmehlen. Dann eine Bodendecke hellen Teig hineingeben. Darauf dann die ausgestochenen Motive eng beieinander stellen. Vorsichtig außenherum den restlichen hellen Teig einfüllen. Motive müssen auch von oben bedeckt sein!
Dann bei 180°C Heißluft für ca. 50 Minuten backen.
 
 


 Auch wieder etwas abkühlen lassen und dann,
wer mag, mit diesem leckeren Topping begießen.
Das habe ich das erste Mal bei Edith gegessen und war einfach nur begeistert!
Auf die Kalorien mehr oder weniger kommt es dann auch schon nicht mehr an!
 
Topping:

ca.100ml Sahne evtl. noch ein paar Löfferl mehr..
150g Puderzucker gesiebt
Edith hat noch
Ahornsirup 2-3 Eßl.
3Tropfen Tonkabohne aus der Apotheke
genommen...hatte ich aber nicht im Haus und hat auch so geschmeckt!
 


 
Leider sind mir beim Einfüllen des hellen Teigs Stil und Blatt der Äpfel abgebrochen,
so das es nun eigentlich nur noch ein Kreis geworden ist.
Der Zuckerguss ist aber verdeckend darüber gelaufen ;-)


Geschmeckt hat der Kuchen aber sehr gut und die passende Deko hatte ich auch parat!




 
Den Spruch habe ich mir selber erstellt und wer möchte kann ihn sich gerne downloaden!
 

 

 




Bei mir gibt es ja nur selten etwas Essbares auf dem Blog zu sehen....
meine Stärken liegen sicher auf anderen Gebieten!
Wieder mal habe ich Hochachtung vor allen Food Bloggern...
ich finde das aufwendiger und anstrengender als meine DIY!
 
 
Somit wünsche ich allen eine tolle Woche, genießt das schöne Wetter!


Papierblumen DIY: Hyazinthen aus Seidenpapier

Donnerstag, 9. April 2015
Vor Ostern war ich doch mit meinem Hasenläufer DIY
bei den Mädels von we love handmade zu Gast.
Dabei haben wir gleich einen Gegenbesuch ausgemacht!
 
Und so sind sie also heute bei mir
und haben für euch ein frühlingshaftes DIY mitgebracht.
Passend zum Frühlingswochenende
wundervolle pastellfarbene Hyazinthen,
die nicht so schnell verblühen ;-)




 
Ihr braucht:

Seidenpapier in verschiedenen Farben

Holzstäbchen

Klebeband

Schere

 


So geht’s:
 

1.      Schneidet das Seidenpapier zunächst in lange, ca. 10-15 cm breite Streifen. Wir haben uns hierbei an den Knicken des Seidenpapiers orientiert.
 

2.      Faltet die Streifen anschließend so, dass ihr kleine Rechtecke habt.

 

3.      Schneidet dann mit einer Schere auf einer Seite die Fransen ein. Für eine Hyazinthen-Blüte benötigt ihr 1-2 dieser Streifen. Am besten in den ersten Streifen dünnere, gleichmäßige Fransen schneiden und in den zweiten etwas dickere.

 

 

4.      Die Fransen anschließend mit dem Holzstäbchen aufrollen.
 

 

5.      Dadurch entstehen die hübschen Blüten von euren Hyazinthen.
 


6.      Sobald ihr zwei Längen fertig habt, könnt ihr sie auch schon auf das Holzstäbchen, das euer Stiel wird, kleben.
 

7.      Dafür einen Klebebandstreifen so zusammenrollen, dass ein doppelseitiges Klebeband daraus wird. Dieses Stück auf die obere Seite eures Holzstäbchens kleben und die schmaleren Fransen daran befestigen.
 

8.      Anschließend das Stäbchen mit dem Streifen umwickeln und das Ende mit einem Klebestreifen befestigen. Dasselbe macht ihr dann auch mit dem zweiten Streifen Fransen.
 
 

9.      Wenn die Blüte fertig ist, könnt ihr den Stiel noch mit einem dünnen grünen Seidenpapier umwickeln. Dafür ganz oben wieder einen Klebestreifen doppelt nehmen und das grüne Seidenpapier ankleben. Diese Technik hat den Vorteil, dass man später keine unschönen Klebestreifen sieht.
 
 
 

10.  Wer mag, kann der Blume noch ein Blatt verpassen. Dafür eine Blattform aus dem grünen Seidenpapier ausschneiden, an den Stiel legen und eindrehen.
 





11.  Hyazinthen kommen zwar meist zu zweit oder dritt, wir haben aber gleich einen ganzen Strauß gemacht. In Lila erinnern sie uns auch ein bisschen an Flieder. Weiß würde bestimmt auch hübsch aussehen.
 

 
Wir wünschen euch auf jeden Fall viel Spaß beim Nachmachen!
 

Ich danke euch für diesen tollen Beitrag,
der eine Premiere auf meinem Blog war.
Bisher war ich immer selber für die DIY hier zuständig!
 
Aber es hat mir viel Spaß gemacht
und es war sehr inspirierend!
 
Mit lieben Grüßen wünsche ich euch allen
ein wundervolles und sonniges
Frühlingswochenende!

 


Flamingos

Donnerstag, 2. April 2015

Hallo ihr Lieben!
Habt ihr meinen Schneideplotter in den letzten Posts schon vermisst?!
;-)
Heute gibt es mal wieder etwas Neues damit!
 
Was ich unbedingt mal ausprobieren wollte war Stoff schneiden.
 

Auto Post Signature

Auto Post  Signature