Blätter-Bilder und Gardinen nähen

Donnerstag, 19. September 2013
Jedesmal wenn ich einen Post beginne überlege ich, wie ich starten soll!

Eigentlich möchte ich euch nicht jedesmal mit dem obligatorischen Dankeschön begrüßen.

Aber diesmal mache ich es trotzdem nochmal!



Da ich mich so über eure Kommentare zu meinem Dekobuchstaben gefreut habe,
weil er euch genauso gut gefallen hat wie mir!



DANKE

Was ich euch heute zeige ist mein erster Versuch Gardinen selber zu nähen!
Nichts besonderes...nur gerade Nähte!

Aber das war nur eins meiner Probleme!

 

Hier entstehen also die neuen Gardinen für mein "weißes Zimmer", wie mein Mann nun unser Gästezimmer nennt, das ich in der Zeit wenn wir keinen Besuch haben, als mein Bastelzimmer nutze!

Eigentlich wollte ich ganz schlichte weiße Seitenschals kaufen....
aber als ich im Geschäft diesen Stoff mit den Stempelabdrücken in grau
gesehen habe, wollte ich unbedingt den!
Es gab ihn aber nur als Meterware!
Egal...war mein Gedanke....schließlich habe ich schon so viel genäht,
da werde ich wohl so ein paar gerade Schals hinbekommen.
Noch dazu war der Stoff sehr günstig...also was kann schief gehen!


Das habe ich aber doch noch einige Wochen vor mir her geschoben, 
bevor ich damit begonnen habe!
Mir war es dann doch etwas mulmig diesen dünnen, flutschigen Stoff zu nähen.
Die Aufgabe: den Stoff in 4 Streifen schneiden.
Das Ergebnis: ziemlich krumm und schief.
Also den Metallwinkel aus der Werkstatt meinesMannes geholt 
und mit dem Stift, der wieder verschwindet (der Strich...nicht der Stift)
gerade Linien gezogen, an denen ich dann erneut abgeschnitten habe.


"Unterstützung" bekam ich auch noch von unserem Hund, 
der dachte, wenn ich da was auf dem Fußboden mache,
 muss das ein Spiel sein
 und Schwupps lag er auch schon auf dem Stoff.


Nach einigen Spiel- und Streicheleinheiten musste er dann aber den Raum verlassen, 
damit ich wenigsten beim 2. Versuch gerade Kanten schneiden konnte.


Eine Weile hat es gedauert, bis ich den durchsichtigen Faden gespult und eingefädelt hatte.

Beim Nähen hat sich dann der Stoff etwas zusammen gezogen.
Erst wollte ich das so lassen....aber bei einer Tasse Kaffee habe ich das "Netz"
befragt und natürlich hat eine nette Bloggerin schon mal darüber geschrieben, 
wie man so dünnen Stoff am besten näht.
So habe ich erfahren, dass ich die Fadenspannung auf einen kleinen Wert stellen muss!
Gesagt getan und schon ging es besser!
An dieser Stelle "Ganz lieben Dank" an alle, die ihr Wissen zur Verfügung stellen!



 Hier sehr ihr das Ergebnis.
Mir fehlen allerdings noch ein paar Haken zum Aufhängen, 
so habe ich sie erstmal mit den wenigen vorhandenen angebracht .
Mit dem dezenten Pfeil mache ich euch noch auf meine nächsten Aufgaben aufmerksam.
Einige Schränkchen und der Tisch müssen noch gestrichen werden,
bevor mein weißer Raum endlich fertig ist!


Trotzdem dekoriere ich natürlich schon fleißig.... und obwohl dieser Post nun schon so lang ist
zeige ich euch noch schnell ein Mini-DIY.

Etwas ähnliches hat Katrin aus dem 7. Stock auch schon gezeigt,
aber hier kommt meine Variante!


 Besprüht habe ich die Blätter mit Felgenfarbe, das gibt ihnen einen schönen Glanz.


 Auch die Abdrücke sind sehr dekorativ!


 In ein paar weißen Rahmen vom Schweden
 machen sie sich wunderbar auf meinem neuen (alten) Schrank!




Und da dieses  Dinge waren, die mir selber ganz besonders am Herzen liegen,
nehme ich damit bei RUMS teil.
Dort wird alles gezeigt ,was DU für DICH SELBER genäht, gestickt, gestrickt, gehäkelt, gebastelt, geklöppelt oder sonstwie gehandarbeitet hast.
Und falls euch die Stempelabdrücke auf den Fotos auch  so gut gefallen wie mir,
könnt ihr hier die Schrift downloaden!

Liebe Grüße





Kommentare on "Blätter-Bilder und Gardinen nähen"
  1. Ein wirklich schöner Post!! Ich lese ja morgens, wenn Mann und Kinder das Haus verlassen haben, schnell die neuen Posts über Bloglovin. Ein wenig wie Zeitung lesen ;-) Deiner hat mir für heute ein Lächeln ins Gesicht gezaubert. Danke dafür!!
    LG Jutta

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Astrid!
    Das glaube ich dir gerne, dass der Stoff nicht einfach zum Vernähen war. Aber das Ergebnis kann sich echt sehen lassen. Ich bin mir sicher, deine Gardinen sind viel schöner, als es die fertigen gewesen wären!! Mir gefallen sie auf jeden Fall super gut. Und die schwarzen Ginkoblätter finde ich auch große Klasse. Toll, was man oft aus ganz einfachen Mitteln zaubern kann :-)

    GLG Daniela

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Astrid,

    dein Hundi ist wohl der Knaller, so wie er da liegt und dich zum spielen animiert ... einfach nur süß :-)

    Muss mir den Rest von dem Post gleich noch einmal genau angucken, hatte bei ersten Durchgang nur noch Augen für den Hund!

    Meine machen das fast genau so :-)))

    Grüße aus NRW
    Dekovibe

    AntwortenLöschen
  4. Guten Morgen liebe Astrid,
    deinen Post habe ich mit einem Schmunzeln gelesen.
    Wie schön, dass euer Hund dir so toll geholfen hat.
    Die Gardinen sehen total schön aus,mir gefallen sie sehr gut.
    Noch ein Tipp, bei dünnem Stoff hefte ich Seidenpapier dazu,dann verrutscht oder verzieht es sich nicht.
    Sehr gut gefallen mir auch die Ginko-Bilder.
    Liebe Grüße
    Tilla

    AntwortenLöschen
  5. danke für deinen tollen post.die gardinen sind der hammer.der stoff ist wunderschön,den hätte ich auch sofort mit genommen ;) unsere fine muss auch immer dabei sein.....zu süß!liebste grüße renate

    AntwortenLöschen
  6. ... ich hätte auch ein Plätzchen für solche Gardinen!!!!!!!!!
    Die eingefärbten Ginkoblätter sind der Hammer - hi, hi, in Nachbarsgarten steht ein Baum, frech grins ;O)
    Liebe Grüße,
    auch dir Danke für´s Teilen
    Gabi

    AntwortenLöschen
  7. Toll, toll, toll, toll!
    Die Vorhänge, der Hund, die Bilder und Du :-)!

    GLG Ines

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Astrid,

    ich fang jetzt mal unten an ;o))) Danke für den Link zu den Stempeln habe ich mir natürlich gleich holen müssen *hihi* die sehen klasse aus.

    Deine Ginkobilder, sind super geworden, du hast Recht auch die Abdrücke haben ein gewisses Etwas, das sich sehen lassen kann. Es ist oft so, dass man was macht und dabei auch noch was Anderes rauskommt, was auch nicht so schlecht ist ;o)))

    Zu deinen Vorhängen, zum Schneiden ist da ein Rollmesser sicher besser geeignet als eine Schere, weil man dann einfach am Lineal entlang fahren kann. Ich finde es auch gut, wenn jemand seine Erfahrungen weitergibt oder etwas beschreibt, weil das ist echt oft hilfreich, wenn man schon kurz davor ist graue Haare zu kriegen. Auf alle Fälle hängen deine Schals jetzt und sie sehen super aus, du hast es trotz den Hindernissen geschafft und darfst jetzt stolz auf dich sein ;o)))

    Ich wünsch dir noch einen schönen Tag

    LG Mela

    AntwortenLöschen
  9. Na also wann machst du das alles frage ich mich..toll du hast ja wirklich ein Händchen für das Handarbeiten und werkeln,solltest dir mal überlegen ob du nicht deinen Beruf verändern sollst?So einen dünnen Stoff nähen ist furchtbar sagt mein Mann und ich glaube es jetzt auch.Lg.Edith.

    AntwortenLöschen
  10. Toll, deine Vorhänge und dein herzallerliebster Hund und ich überlege die ganze Zeit, wo habe ich doch gleich noch einen Ginkobaum gesehen.....

    Liebe Seezwerggrüße

    AntwortenLöschen
  11. Oh ja, das ist schrecklich! Solch ein Stoff verzieht sich, flutscht weg, ich mag sowas gar nicht! Dein Vorhang ist dir nun sehr gelungen, auch wenn es am Anfang etwas schrecklich war!
    Meine lieben Kätzleins sitzen auch immer sofort am Stoff, wenn ich ihn am Boden zuschneide! Da krieg ich immer die Krise! Das letzte Mal hat sich sogar ein Katzerl den Popo drauf geputzt! (Sie saß auf dem Vorhang und verrenkte sich und begann den Allerwertesten genauer zu inspizieren!!) Da war es dann um mich geschehen! Ich glaub ich hatte eine tomatenrote Farbe im Gesicht, so wütend war ich!
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  12. Ich liebe Ginko! Diese Bilder sind einfach schön! Die Gardinen passen Super in Dein "weißes Zimmer" und ich hoffe wir bekommen noch viele Kreative Ideen aus diesem Raum zu sehen...
    Liebe Grüsse
    Glückskind Petra

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Astrid, lange war ich nicht mehr hier. Deine Gardinen sind wunderschön geworden, der Stoff ist aber auch wirklich toll! Ja, das kenne ich, mein Bingo ist auch ausgerechnet immer da, wo ich am Arbeiten bin. Und manchmal muss man die Lieben dann auch einfach mal aussperren, so wie bei meiner Bodenpinselei.
    Jetzt muss ich mich mal noch eine zeitlang bei Dir umschauen - ich wünsch' Dir ein allerbestes Wochenende!

    Mil besitos, Christl

    AntwortenLöschen
  14. Oi, oi, oi! Das kann ich bestens nachvollziehen.... Ich hatte auch so meine Schwierigkeiten mit dem Vorhang für unser Schlafzimmer. Einmal hab ich bisher so einen dünnen Stoff genäht und das war für meine Bedürfnisse auch oft genug!!

    Deine Vorhänge sehen aber richtig toll aus, der Stoff ist wunderschön und deine Blätter-Bilder find ich auch super!

    Liebe Grüße
    Daniela

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Astrid,

    Einfach toll, ich bin begeistert! Unnd der Stoff ist allererste Sahne...

    Liebe Grüße TINA

    PS: ich habe Dich getaggt. Baaahm *lach*

    AntwortenLöschen
  16. Deine Kreativität lässt mich immer wieder staunen, liebe Astrid.
    Erst am Wochenende habe ich meiner Schwiegermama Gardinen mitgegeben, damit
    sie diese kürzt. Asche auf mein Haupt... Wenn ich mal Zeit habe, will ich das auch alles
    selber machen.
    Das sind so schöne Sachen, die Du gestaltet. Danke fürs zeigen.
    Liebe Grüße,
    Heike

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar. Es bedeutet mir wirklich viel, dass du dir die Zeit genommen hast, um mir etwas zu schreiben!
♥ Astrid