Image Slider

-

Wärmekissen und Blogger-Treffen

Sonntag, 29. September 2013


Aus gegebenem Anlass habe ich heute ganz spontan ein Wärmekissen genäht.
Mein Mann hat über Magenscherzen geklagt und nach dem Heizkissen verlangt.
Da ist mir eingefallen, dass ich schon seit Jahren (hüstel) Dinkelspreu liegen habe aus der ich eigentlich für unsere Tochter mal ein Wärmekissen nähen wollte.
Für sie habe ich aber schon das eine oder andere Kissen mit kindlichem  Bezug gekauft.
Dieses sollte aber eins mit einem erwachsenen Bezug werden!

Herbstdeko

Mittwoch, 25. September 2013
Hallo ihr Lieben,
die ganze Woche bin ich irgendwie unterwegs und komme kaum dazu
 eure tollen Blogs zu besuchen oder zu kommentieren.
Heute Elternabend, gestern Fotokurs.
Und genau das ist der Grund warum ihr hier gleich noch ein paar Fotos zu sehen bekommt.
Gestern habe ich so einiges über meine Kamera und manuelle Einstellungen gelernt,
dass ich heute natürlich schnell mal das Erlernte umsetzten wollte.
So habe ich heute ganz viele Übungfotos gemacht....
und hier sehr ihr die ersten zum Thema Herbstdeko!

Und die kommen jetzt ohne Worte!











Soweit so gut....aber ich habe noch viel mehr gemacht,
die zu anderen Themen passen.
Davon in der nächsten Zeit mehr!



Vorher - Nachher

Dienstag, 24. September 2013

Heute gibt es ein paar Upcycling-Projekte.
Seit ich alles, was mir in die Finger kommt um streiche oder umgestalte habe ich auch bei uns im Haus so einige Dinge gefunden in denen noch Potenzial steckt.
Und so zeige ich euch heute einen Schrank, der eine neue Bestimmung gefunden hat.

Vorher aber noch zu dieser Tasche.

In diesem "netten" Exemplar hat meine Schwägerin meiner Schwiegermutter
 etwas mitgebracht und dazu gesagt,
dass sie die Tasche auch gleich behalten (entsorgen) kann.
Ich habe gleich erkannt, dass sie dafür keine Verwendung hat und die Tasche schon an mich gerissen.


Schon lange wollte ich eine Korbtasche umgestalten.


 Also mit schwarzer Sprühfarbe losgelegt. Leider gab das nicht den 100% Erfolg und so habe ich mit schwarzer Farbe nochmals in den "Fugen" nachgepinselt.
Ein wenig sieht man das Gelb noch durch!
Aber oben auf dem Schrank sieht sie perfekt schwarz aus!


Seht ihr die Krone auf dem Kleiderbügel?


Auf dem Bügel hing beim Trödler ein alter Sack mit einem tollen Aufdruck.
Nach einigem Zögern, was ich damit wohl tun könnte ist mir die Idee 
auf den nächsten Bildern gekommen!
Also habe ich ihn gekauft
Und so einen Kronenbügel wollte ich auch schon immer haben!
Ist der nicht wunderschön "upgecycelt"
Ok...das Word gibt es nicht!


Diesen Schrank hatte ich schon in meiner erste Wohnung vor ca. 20 Jahren!
Die meisten haben ja schöne alte Schränke von früher!
Ich habe also diesen in BucheFurnier.
(Und da mir die Frage immer mal wieder gestellt wird:
Ja....man kann Furnier streichen, einfach nur an schleifen und los gehts!)

Der war sogar erst schwarz/buche...und ich habe ihn vor 2 Jahren weiß um gestrichen,
aber trotzdem das Holz erhalten.
Nun war es an der Zeit für eine komplette Umgestaltung!


Die Türen habe ich mit dem Leinen beklebt und weiße Leisten darum gesetzt.
Unter dem Stoff ist noch ein dickes Vlies, so dass ich die Türen als Pinwand nutzen kann!


 Gerade im Bastelzimmer habe ich oft Vorlagen oder Notizen,
die ich griffbereit haben möchte und da ist so eine Pinwand sehr nützlich!



Die Pins sind Dekonadeln mit einem Perlenkopf.


Ja....ihr habt richtig gesehen!
Da ist ein Fernseher!
Das Gerät sieht man auf den Blogs ja eher selten aber er ist nun mal da!
Damit die Gäste auch mal Fernsehen können!


 Auch auf diesem Bild könnt ihr eins meiner nächsten Projekte sehen.
Es ist mein "Arbeitstisch" der über die Jahre zu einem modernen Kunstwerk geworden ist!



Aber nun möchte ich ihn abschleifen und neu streichen.
Also die Arbeit nimmt kein Ende :-)

Mit meinen Post mache ich bei Nina mit,
die immer Dienstags Upcycling-Ideen sammelt!


 Und nun ab in den Garten...wir haben hier wunderschönes Spätsommerwetter.






Blätter-Bilder und Gardinen nähen

Donnerstag, 19. September 2013
Jedesmal wenn ich einen Post beginne überlege ich, wie ich starten soll!

Eigentlich möchte ich euch nicht jedesmal mit dem obligatorischen Dankeschön begrüßen.

Aber diesmal mache ich es trotzdem nochmal!



Da ich mich so über eure Kommentare zu meinem Dekobuchstaben gefreut habe,
weil er euch genauso gut gefallen hat wie mir!



DANKE

Was ich euch heute zeige ist mein erster Versuch Gardinen selber zu nähen!
Nichts besonderes...nur gerade Nähte!

Aber das war nur eins meiner Probleme!

 

Hier entstehen also die neuen Gardinen für mein "weißes Zimmer", wie mein Mann nun unser Gästezimmer nennt, das ich in der Zeit wenn wir keinen Besuch haben, als mein Bastelzimmer nutze!

Eigentlich wollte ich ganz schlichte weiße Seitenschals kaufen....
aber als ich im Geschäft diesen Stoff mit den Stempelabdrücken in grau
gesehen habe, wollte ich unbedingt den!
Es gab ihn aber nur als Meterware!
Egal...war mein Gedanke....schließlich habe ich schon so viel genäht,
da werde ich wohl so ein paar gerade Schals hinbekommen.
Noch dazu war der Stoff sehr günstig...also was kann schief gehen!


Das habe ich aber doch noch einige Wochen vor mir her geschoben, 
bevor ich damit begonnen habe!
Mir war es dann doch etwas mulmig diesen dünnen, flutschigen Stoff zu nähen.
Die Aufgabe: den Stoff in 4 Streifen schneiden.
Das Ergebnis: ziemlich krumm und schief.
Also den Metallwinkel aus der Werkstatt meinesMannes geholt 
und mit dem Stift, der wieder verschwindet (der Strich...nicht der Stift)
gerade Linien gezogen, an denen ich dann erneut abgeschnitten habe.


"Unterstützung" bekam ich auch noch von unserem Hund, 
der dachte, wenn ich da was auf dem Fußboden mache,
 muss das ein Spiel sein
 und Schwupps lag er auch schon auf dem Stoff.


Nach einigen Spiel- und Streicheleinheiten musste er dann aber den Raum verlassen, 
damit ich wenigsten beim 2. Versuch gerade Kanten schneiden konnte.


Eine Weile hat es gedauert, bis ich den durchsichtigen Faden gespult und eingefädelt hatte.

Beim Nähen hat sich dann der Stoff etwas zusammen gezogen.
Erst wollte ich das so lassen....aber bei einer Tasse Kaffee habe ich das "Netz"
befragt und natürlich hat eine nette Bloggerin schon mal darüber geschrieben, 
wie man so dünnen Stoff am besten näht.
So habe ich erfahren, dass ich die Fadenspannung auf einen kleinen Wert stellen muss!
Gesagt getan und schon ging es besser!
An dieser Stelle "Ganz lieben Dank" an alle, die ihr Wissen zur Verfügung stellen!



 Hier sehr ihr das Ergebnis.
Mir fehlen allerdings noch ein paar Haken zum Aufhängen, 
so habe ich sie erstmal mit den wenigen vorhandenen angebracht .
Mit dem dezenten Pfeil mache ich euch noch auf meine nächsten Aufgaben aufmerksam.
Einige Schränkchen und der Tisch müssen noch gestrichen werden,
bevor mein weißer Raum endlich fertig ist!


Trotzdem dekoriere ich natürlich schon fleißig.... und obwohl dieser Post nun schon so lang ist
zeige ich euch noch schnell ein Mini-DIY.

Etwas ähnliches hat Katrin aus dem 7. Stock auch schon gezeigt,
aber hier kommt meine Variante!


 Besprüht habe ich die Blätter mit Felgenfarbe, das gibt ihnen einen schönen Glanz.


 Auch die Abdrücke sind sehr dekorativ!


 In ein paar weißen Rahmen vom Schweden
 machen sie sich wunderbar auf meinem neuen (alten) Schrank!




Und da dieses  Dinge waren, die mir selber ganz besonders am Herzen liegen,
nehme ich damit bei RUMS teil.
Dort wird alles gezeigt ,was DU für DICH SELBER genäht, gestickt, gestrickt, gehäkelt, gebastelt, geklöppelt oder sonstwie gehandarbeitet hast.
Und falls euch die Stempelabdrücke auf den Fotos auch  so gut gefallen wie mir,
könnt ihr hier die Schrift downloaden!

Liebe Grüße





DIY Deko-Buchstabe

Dienstag, 17. September 2013
Hallo ihr Lieben und auch ein ♥-liches Willkommen an alle neuen Leser(innen). 
Ich freue mich sehr, dass ihr zu mir gefunden habt!

Wie ihr vielleicht schon gemerkt habe bin ich ein großer Fan von allem,
 was mit Buchstaben, Schrift oder Ziffern zu tun hat.

Nach der Variante mit dem Beton-Buchstaben zeige ich euch heute ein besonders einfaches und preisgünstiges DIY um einen Dekobuchstaben herzustellen.


 Dafür braucht ihr:
  • einige Papperollen (je nach Buchstabengröße)
  • stärkere Pappe in der Größe eures Buchstaben
  • Klebeband (Malerkrepp)
  • Zeitung
  • Serviettenkleber
  • Schere 
  • Pinsel
  • Klebstoff


 die gesammelten Papperollen auf gleiche Breite zuschneiden. 
Ich habe die Toilettenpapierrollen halbiert.


 Evtl. eine Vorlage für den Buchstaben ausdrucken 
und 2mal auf den Karton übertragen und ausschneiden.

 
 Die Rollen dicht an dicht auf den Pappebuchstaben aufkleben und dann den 2. Teil oben drauf.


 Das Ganze dann gleichmäßig mit dem Klebeband umwickeln.
Am besten wäre Papierklebeband...aber das konnte ich hier nicht kaufen und dieses Malerkrepp musste weg, da es nicht besonders gut klebt und ständig Falten bildet.
Aber für dieses Projekt völlig ausreichend!
Und so kommt nichts um!


 

 Die Zeitung wurde in der Zwischenzeit von meiner Tochter in kleine Stücke gerissen.
Natürlich geht jede Zeitung... aber ich hatte mal (eigentlich für ein anderes Projekt) ein englisches Blatt gekauft, indem besonders viel Text und wenig Bilder waren!


 Den Serviettenkleber großzügig auftragen und die kleinen Schnippsel deckend aufbringen.
Die 1. Lage gut durch trocken lassen!

Beim Aufbringen der 1. Lage ist mir die Idee gekommen, 
bei der 2. Schicht nur noch Schrift zu nehmen und den Buchstaben dann so zu lassen!



 Eigentlich hatte ich vor ihn zu streichen aber so gefällt er mir viel besser!



Mit diesem Projekt mache ich dann gleich bei 2 Aktionen mit.
Und zwar bei der


und


Vielleicht schaut ihr dort ja auch mal vorbei!
 



Auto Post Signature

Auto Post  Signature